Vor allem genug trinken – aber das Richtige!

Vor allem genug trinken – aber das Richtige!

Untersuchungen ergaben, daß Kinder zu wenig und das Falsche trinken, daß beides eine Gewohnheitssache isl und nichl vom Durstgefühl gesteuert wird. Fazil für aufmerksame Ellern: Kinder sollten Sie zum Trinken anhalten.

6-8jährige Kinder sollten zwischen 600 und 900 ml Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei den 8-10jährigen sleigl der Bedarf auf 650-1000 ml, und die Großen bis 12 Jahre sollten 700-1 100 ml täglich trinken. Bei Sport oder an heißen Tagen kann sich der Flüssigkeitsbedarf sogar verdoppeln! Und zwar nicht Limo, Cola oder Neklar. Stall dessen sollte jedes Schulkind 1/2 Liter Vollmilch trinken, eine vergleichbare Menge Kakao oder Joghurt (möglichsl wenig gesüßt). Idealer Dursllöscher ist darüber hinaus Mineralwasser. Wenn Ihr Kind das Wasser ablehnt, probieren Sie verschiedene Sorten aus – es merkt dann, daß auch Wasser einen bestimmten Geschmack hat und kann seine Lieblingssorte wählen. Auch Kräuteroder Blülentees sind gute Durstlöscher, sollten aber nichl gesüßt werden. Reine Fruchtsäfte
ohne Zuckerzusatz schmecken zwar gut, enthalten aber zu viele Kalorien und sollten immer mit viel Wasser verdünnt werden. Fruchtsaftgetränke, Nektar und Limonaden sind zu süß und nehmen den Appetit, ohne das Kind mit wertvollen Nährstoffen zu versorgen.

Wie steht es mit der Streitfrage, ob bei Tisch getrunken werden darf? Neue Untersuchungen lassen vermuten, daß durchs Trinken die Kohlenhydrate schneller verdaut werden und ins Blut gehen: Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel an, und der Hunger verschwindet. Deshalb sollten dünne Kinder beim Essen möglichst nicht trinken. Nur wenn das Essen nicht rutscht, darf es trinken. Am besten Wasser oder einen gespritzten Vitamin C-reichen Saft geben, zum Beispiel Orangen- oder Maracujasaft, denn Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen aus dem Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.