Machen Vitamine klüger?

Machen Vitamine klüger?

Wenn Kinder einen Vitaminmangel haben, dann kann ihre geistige Leistung durch ausreichend Vitamine gesteigert werden. Da Vitamine an allen Stoffwechselprozessen beteiligt sind, ist das verständlich.

Doch welche Vitamine kommen zu kurz? Kritisch sind vor allem die Vitamine der B-Gruppe, die bei der Zubereitung durch Hitze, Licht und Luft leicht zerstört werden. Folgende Vitamine könnten auch bei Ihrem Kind knapp sein:

•    Thiamin (Vitamin B1) ist am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt und wirkt auf Schilddrüse und Nervenfunklion. Es kommt in Getreidevollkorn, Sprossen, magerem Schweinefleisch, Sojabohnen, Erbsen und Sonnenblumenkernen vor.

•    Riboflavin (Vitamin B2) ist entscheidend-für gesundes Wachstum. Kinder, die kaum Milchprodukte essen, können einen Mangel haben. Nur Eigelb, Huhn, Leber und Trockenhefe können einen kleinen Ausgleich bieten.

•    Pyridoxin (Vitamin B6) ist am Eiweißstoffwechsel beteiligt, sorgt für Schwung, Wachheit una eine schöne Haut. Bei vielen Kindern herrscht eine knappe Versorgung. Neben Vollkorn sind Weizenkeime, Fleisch, Makrele und Hering, Sojabohnen, grüne Bohnen, Lauch, Paprika und Banane reich an Vitamin B6.

•    Folsäure hat eine ähnliche Funktion, ist sehr hitzeempfindlich und fast nur in rohem Gemüse wie roter Bete, Spargel, Rosenkohl, Fenchel und Spinat enthalten. Auch frisch gepreßter Orangensaft hat Folsäure zu bieten!

•    Vitamin C schließlich bekommen unsere Kinder reichlich.

•    Die fettlöslichen Vitamine A. D. E und K sind nicht so empfindlich und kommen bei unserer fettreichen Kost nichl zu kurz. Allerdings sollten Kinder ausreichend an der frischen Luft sein, denn eine Vorstufe des Vitamin D bildet sich durch UV-Strahlung in der Haut. Wenn Sie die Liste der raren Vitamine betrachten, ist ganz klar: Vollkorn, frisches Gemüse und Milch lösen jedes Mangelproblem – auch ohne Pillen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.