Kraftfutter für kleine Sportler

Kraftfutter für kleine Sportler

Viele Kinder treiben neben dem Schulsport in ihrer Freizeit auch noch Sport. Speziell Monnschaftssportarten sind in diesem Alter für die Entwicklung günstig. Doch nicht jedes Kind, das l-2mal die Woche »sportelt«, muß wie ein Leistungssportler versorgt werden:

•    Vergessen Sie teure Isodrinks. Natürlich ist es wichtig, ausgeschwitzte Flüssigkeit und Mineralstoffe zu ergänzen. Aber dazu reicht eine Mischung aus Fruchtsaft mit magnesiumhaltigem Mineralwasser (über 50 mg/l] oder Früchtetee mit 1 Teelöffel Honig pro 1/4 l. Achten Sie darauf, daß Ihr Kind schluckweise, nicht zu hastig und zu viel trinkt. Der Drink sollte nicht eiskalt sein: etwa 10° bei Hitze, bei Kälte ruhig als warmes Getränk.

•    Eiweißfutter für Sportler ist out: Kohlenhydratreiche, fettarme Mahlzeiten sind vor sportlichen Aktivitäten genau das Richtige: Nudel- oder Kartoffelgerichte und alles, was Sie im Kapitel »Abends was Leichtes«  finden.

•    Als Verpflegung zwischendurch oder danach sind selbstgemachte Müsliriegel, belegte Brote, Fruchtjoghurts oder Obst ideal. Sie sollen die erschöpften Glykogenvorräte der Leber und der Muskeln auffüllen und deshalb nicht zu fett, aber reich an Kohlenhydraten sein. Schokoriegel und ähnliches sind zu fett und belasten den Magen in der Erholungsphase.

•    Und wie ist es mit dem Schwimmen? Gilt immer noch die Regel, 1 Stunde vor dem Schwimmen nichts zu essen? Tatsächlich liegen Milch,

Kakao und Brezel länger als 1 Stunde im Magen, rohes Obst 3-4 Stunden und ein Steak 5-6 Stunden. Wer vor dem Schwimmen essen muß, der sollte einen Joghurt, Haferflocken mit Milch oder ein mageres Käsebrot wählen. »Friererchen« können zuvor auch eine heiße Bouillon oder Schokolade schlürfen. Der Bärenhunger sollte aber erst hinterher gestillt werden. Das gilt übrigens für jede Sportart.

•    Kinder, die Leistungssport treiben, also täglich mehrere Stunden trainieren, müssen besonders hochwertig ernährt werden. Sie benötigen etwas mehr Eiweiß zur Muskelbildung als untrainierte Kinder, sollten aber den Mehrbedarf an Energie durch Kohlenhydrate decken. Also auf Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdiente wie Vollkorn, Milch, Gemüse und Obst achten, »leere« Energie in Form von Limo und Süßem meiden. Fleisch immer mit pflanzlichen Eiweißträgern wie Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Milchprodukten und Getreide kombinieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.