Bauchweh vor dem Unterricht?

Bauchweh vor dem Unterricht?

Leidet Ihr Kind regelmäßig unter Bauchschmerzen, sollten Sie mit ihm zum Kinderarzt gehen. Wenn wirklich alles in Ordnung ist und der Arzt organische Ursachen ausschließ!, können die Schmerzen ein Zeichen von Schulangsl sein. Versuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig können Sie ihm auch mit der Ernährung helfen:

•    Geben Sie ihm eine milde, schonende Kost. Morgens möglichst warme Hafergrütze, Milchreis oder Grießbrei mit etwas Kompott. In der Schule kann es neben der Schulmilch etwas Vollkorngebäck oder eine Banane zu sich nehmen. Und überhaupt: wenig Fettes, Gebratenes oder Geräuchertes.

Auch wer vor Klassenarbeiten diese Symptome hat, sollte gut versorgt das Haus verlassen. Denn ein hungriger Bauch macht die ganze Sache nur noch schlimmer.

•    Ganz empfindliche Kinder können bis zur Besserung in einer Thermosflasche Fencheltee mit Honig mitnehmen –
das beruhigt nervöse Mägen Die Schulmilch kann dann durch einen Fruchtjoghurt ersetzt werden – der rutscht fast immer und ist besonders leicht verdaulich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.