Allergien auf dem Vormarsch

Allergien auf dem Vormarsch

Die Fachleute streiten noch darüber: Nehmen die Allergien zu oder die Allergene, mit denen unsere Kinder vermehrt in Kontakt kommen? Ich denke, beides ist der Fall. Die Summe der Belastungen, denen unsere Kinder durch Luft, Wasser, Kleidung, Kosmetika, Reinigungs- und Nahrungsmittel ausgesetzt sind, wird immer größer und macht sie anfälliger. Aber auch die Vielfalt der Nahrung hat ungeheuer zugenommen. Und zwar nicht nur durch Zusatzstoffe in Lebensmitteln. Auch die Vollwertkos! hat uns viele neue Allergene beschert: Nüsse und Samen, Getreide und Kräuter werden in viel größerer Vielfalt »verkocht« als früher. Vollkorn enthält mehr Eiweiß, das Allergien auslösen kann, als Weißmehl. In rohem Getreide, Obst und Gemüse gibt es viel mehr
Allergene als in entsprechenden gegarten Produkten. Das soll kein Argument gegen die Voll wertkost sein, da sie mit den meisten Zivilisationskrankheiten aufräumt. Doch wenn in Ihrer Familie Allergien Vorkommen, wenn Sie diese auch bei Ihrem Kind beobachten, müssen Sie Allergie auslösende Lebensmittel meiden.

Parallel zur Pollenallergie tritt oft eine Samenallergie auf, wie zum Beispiel durch die Haselnuß. Vermeiden sollten Sie vor allem Fertigprodukte –
sei es im Restaurant oder im Haushalt, denn in diesen ist eine Vielzahl von Stoffen enthalten, die auf die Dauer Allergien auslösen können. Für Allergiker gilt: So bodenständig und einfach kochen wie möglich. Allerdings: Die häufigsten Allergien existieren gegenüber Milcn und Hühnereiweiß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.