Morgens geht nichts!

Morgens geht nichts!

Gehört Ihr Kind zu den 12%, die morgens gar nichts oder zu den 34%, die nichts Sinnvolles frühstücken und denen deshalb am Vormittag schnell die Energie zum Lernen fehlt? Versuchen Sie, den Frühslücksmuffeln Appetit zu machen:

•    Wenn es morgens hetzig ist, sollten Sie abends besprechen, was Ihr Kind morgens essen möchte, und auch alles vorbereiten.

•    Wer morgens bereits ein Frischkorn-Müsli mit Früchten ißt, hat sein Soll an Rohkost fast erfüllt und das beste Rüstzeug für den Tag. Vielleicht mag Ihr Kind sogar sein Korn selber mahlen una einweichen, das Obst dazu aussuchen und kleinschneiden? So ein Wunschmüsli macht sicher mehr Appetit als eine Fertigmischung!

•    Wer wirklich nichts herunterkriegt, der sollte zumindest etwas Gehaltvolles trinken. Probieren Sie einmal nachmittags mit Ihrem Kind Milchmixgetränke aus. Dabei kommt es bestimmt auf den Geschmack – und Sie wissen, was es mag!

•    Machen Sie sich Gedanken über den morgendlichen Ablauf und die Schule. Vielleicht ist alles zu hektisch, oder Ihr Kind hat Ängste, die ihm den Appetit rauben. Das erste Problem läßt sich durch früheres Aufslehen lösen, das zweite braucht viel Zeit, Einfühlungsvermögen, eventuell ein Gespräch mit dem Lehrer.

•    Frühstücken Sie gemeinsam – das macht Appetit und lenkt den kleinen Frühstückskasper ab. Lassen Sie die Frühstücksfrage aber nicht zur Machtfrage werden!

•    Hier noch eine etwas aufwendigere Idee: Lassen Sie Ihr Kind einen Klassenkameraden zum Frühstück einladen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.