Thunfischmousse aus Italien

Thunfischmousse aus Italien

Zutaten für 4 Personen:

2 Blatt farblose Gelatine

150 g Thunfisch (aus der Dose, in Öl ohne Gemüse eingelegt)

1 Eßl. Creme fraiche

1 Eßl. Zitronensaft

einige Tropfen Worcestersauce

1 Prise Cayennepfeffer

Salz

100 g Sahne

4 Eßl. Fischsud, ersatzweise

Gemüsebrühe

Für die Form

1 Teel. geschmacksneutrales Öl

Raffiniert • Für Gäste

Pro Portion etwa:
920 kJ / 220 kcal
10 g Eiweiß • 20 g Fett
1 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: etwa 5½ Stunden (davon etwa 5 Stunden Kühlzeit)

1.    Die Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen. Den Thunfisch abtropfen lassen und mit der Creme fraiche im Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren.

2.    Das Thunfischpüree mit dem Zitronensaft, der Worcestersauce, dem Cayennepfeffer und etwas Salz kräftig würzen.

3.    Die Sahne halbsteif schlagen. Die Gelatine ausdrücken. Den Fischsud erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Dann gründlich unter die Thunfischmousse ziehen.

4.    Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

5.   Eine geeignete Form, am besten eine aus Blech, mit dem Öl  ausstreichen. Die Thunfischmousse einfüllen, glattstreichen, mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

6.  Die Thunfischmousse stürzen und servieren. Im Kühlschrank ist sie bis zu 2 Tage haltbar. Die Mousse paßt gut zu Stangenweißbrot oder Toastbrot.

Variante:

In Griechenland bereitet man eine ähnliche Mousse aus Tarama (Meeräschenrogen). Die feine Mousse schmeckt außerdem auch mit Keta-Kaviar (Lachskaviar).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.