Fischaufstrich aus Portugal

Fischaufstrich aus Portugal

Das Originalrezept schreibt gewässerten Stockfisch vor. Bei uns ist Stockfisch (getrockneter Kabeljau) nur schwer erhältlich. Doch mit frischem Kabeljau schmeckt der Aufstrich ohnehin viel besser.

Zuloten für 4 Personen:

250 g Kabeljaufilets

etwa ¼ l Fischsud (ersatzweise ¼ l Wasser mit 2 Eßl. Weißweinessig, 5 schwarzen Pfefferkörnern und 2 Lorbeerblättern)

1 Bund Dill

1  Eßl. Zitronensaft

2  Eßl. Creme fraiche

1 Prise Cayennepfeffer

Salz

weißer Pfeffer, frisch gemahlen

½ Teel. edelsüßes Paprikapulver

Raffiniert

Pro Portion etwa:

400 kJ / 95 kcal
11 g Eiweiß • 5 g Fett
1 g Kohlenhydrate

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

1.   Die Kobeljaufilets kalt abspülen und gegebenenfalls mit einer Pinzette von den Gräten befreien.

2.   Den Fischsud oder das Wasser mit den Gewürzen in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Den Kabeljau hineingeben und bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten kochen, bis er bei Berührung mit einer Gabel blättrig zerfällt. Die Fischfilets aus dem Fischsud nehmen, abtropfen und abkühlen lassen.

3.  Den Dill waschen, trockenschwenken und von groben Stielen befreien. Elwa zwei Drittel des Dills fein hacken, die restlichen Sträußchen zum Garnieren beiseite legen.

4.  Die Kabeljaufilets im Mixer pürieren oder ganz fein hacken. Dann in einer Schüssel mit dem Zitronensaft, dem Dill und der Creme fraiche verrühren. Den Aufstrich mit dem Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

5.  Den Fischaufstrich mit dem Paprikapulver bestäubt und mit den restlichen Dillsträußchen garniert servieren. Er paßt gut zu Toastbrot oder Weißbrot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.