Avocado aufstrich aus Mexiko

Avocado aufstrich aus Mexiko

Guacamole heißt der pikante Aufstrich in seiner Heimat. Der Name stammt aus der Sprache der Nahua, einem Indianervolk im Hochland von Mexiko. Er ist eine Zusammenziehung von Ahuacatl (Avocado) und Molli (Mischung).

Zutaten für 4 Personen:

1 voltreife Tomate (etwa 120 g)

1 frische grüne Pfefferschote

1 kleine Zwiebel (etwa 50 g)

1 Knoblauchzehe

2 Eßl. Maiskeimöl

1 Bund Petersilie

2 reife Avocados

1 Eßl. Zilronensaft

Salz

schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Gelingt leicht

Pro Portion etwa:

1400 kJ/ 330 kcal
3 g Eiweiß • 34 g Fett
4 g Kohlenhydrate
Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

1. Die Tomate mit kochendem Wasser überbrühen, kurz darin ziehen lassen, kalt abschrecken, häuten und halbieren. Die Tomatenhälften vom Stielansatz und von den Kernen befreien und in sehr kleine Würfel schneiden.
2. Die Pfefferschote längs halbieren, vom Stielansatz und von den Kernen befreien, waschen und in kleine Würfel schneiden.
3. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken.
4. Das Maiskeimöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel-und die Knoblauchstückchen glasig braten. Dann auskühlen lassen.
5. Die Petersilie waschen, trockenschwenken, von den groben Stielen befreien und fein hocken.
6. Die Avocados halbieren und von den Steinen befreien. Das Fruchtfleisch aus den Schalen lösen, mit einer Gabel fein zerdrücken und mit dem Zitronensaft beträufeln.
7. Das Avocadomus in einer Schüssel mit den Tomaten- und Pfefferscholenwürfeln vermengen. Die aebratenen Zwiebel-und Knoblauchstückchen sowie die gehackte Petersilie hinzufügen,
8. Den Avocadoaufstrich mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken und sofort servieren. Er paßt gut zu Toastbrot oder Baguette.

Variante:
Der Avocadoaufstrich schmeckt auch mit Kräutern und Frischkäse sehr gut. In diesem Fall die Tomate und die Pfefferschote weglassen.

Tip!
Es gibt zahlreiche Vorschläge, wie man das Verfärben der Avocados verhindern kann, wie beispielsweise durch Beträufeln mit Zitronensaft, Abdecken mit Frischhaltefolie oder Steine bis zum Anrichten im Aufstrich lassen. Sie haben sich alle nicht bewährt. Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Sie bereiten den Aufstrich erst unmittelbar vor dem Servieren zu, oder Sie lassen sich von der Graufärbung nicht stören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.